Bis zum nächsten Mal!

Die Projektwoche und der Präsentationstag waren ein voller Erfolg. Die Ergebnisse sind großartig, und auch wir hatten viel Spaß dabei, euch bei euren Aktivitäten begleiten zu dürfen.

Wir, die Redaktion, sind:

Anika Wenzel, Amira Schmitt, Nils Römer, Dogukan Aslan, Charlotte Huth, Lisa Klitzka, Jana Jeuken, Jana Piepenbrink, Thuy My Tran Trinh, Lisa Michaelis, Luna Rosenbaum, Tobias Mörschler, Rico Gutschlag, Katharina Sperle, Tanja Suchalla, Svenja Filthaut und der Admin (grn).

Wir lesen uns im Jahr 2019!

Eindrücke vom Präsentationstag:

Die Bilder hängen
Bereit zum Relaxen
Die Schule aus Lebkuchen – Eindeutig 🙂
Bilder der Land-Art
Hier haben unsere Projektgruppen gewirkt
Die Sanis im Einsatz
Entstehungsgeschichte der Klassenträume
Ordentlich was los auf unseren Schulhof
Die neuen Spiele wurden eifrig getestet
Ein schönes Konzert der „Dein Song“ Gruppe
Die Natur kommt in den Klassenraum
Bei der Kunstausstellung waren der Phantasie keine Grenzen gesetzt

Eröffnung der Schulwand

Der Verkauf war ein voller Erfolg

Spannende Geschichten zum lesen und selber schreiben

Die Europa-Gruppe hatte einiges zu bieten

Bei den Sanitätern gab es einiges zu lernen
Das Orchester rockt

Die Präsentation des Projekts Ernährung

Viele interessierte Zuhörer hatten die Kinder des Projekts Ernährung, welche den Besuchern alles Wissenswerte über Ernährung näher brachten.

Sie haben in den vergangenen Tagen viel lernen können und werden jetzt mit großer Wahrscheinlichkeit genauer hinschauen, wenn sie sich etwas zu Essen kaufen.

Man kann sagen, dass dieses Projekt ein voller Erfolg für diejenigen war, welche schon immer mehr über dieses Thema erfahren wollten!

 

Euer Doku-Team (Amira&Anika)

Präsentationstag

Heute gibt es noch einige Eindrücke vom gestrigen Präsentationstag. Trotz des Regens war die Stimmung ausgezeichnet und ihr könnt alle stolz auf eure Ergebnisse sein!

Präsentation Flagfootball

Am gestrigen Abend hatten die Besucher die Chance, sich die Sportart Flagfootball anzusehen.

Nach dem Auftakt in der Sporthalle, bauten die Schüler die  Sporthalle schnell zu einem Spielfeld um. Danach wurden die Mannschaften eingeteilt und das Spiel, wenn auch etwas später als geplant, ging los.

Die Schüler zeigten dabei, was sie in der Woche gelernt hatten und wie viel Spaß ihnen dieser Sport macht.

Obwohl die Moderatoren, welche auch zu dem Orga-Team gehören, vergessen hatten zu erwähnen, dass auch in der Sporthalle weiteres Programm stattfindet, war diese dennoch gut gefüllt.

Euer Doku-Team (Anika & Amira)

Präsentation von „Dein-Song“ – die Schüler komponieren

Die Präsentation von „Dein-Song“ fand am gestrigen Präsentationstag in zweifacher Ausführung im Gebäude der 5er und 6er statt.

Die erste Aufführung war ein voller Erfolg, trotz der Aufregung und der Nervosität der Sänger. Das Publikum hat nach jedem Song fleißig applaudiert und war sehr begeistert.

Beim zweiten Auftritt wird das sicherlich genauso gewesen sein.

Vor jedem Song hat sich jeder Komponist kurz vorgestellt und in kurzen Sätzen beschrieben, worum es in seinem selbst geschriebenen Song geht. Zudem waren es, bis auf ein paar Ausnahmen, kleine Gruppen, welche zusammen gesungen haben.

Die Truppe bestand nur aus Mädchen der Klassen 6-11 und Herrn T. Schneider.

Herr Schneider hat die Mädels immer mit der Gitarre oder dem Keyboard begleitet.

Wir waren sehr begeistert!

Euer Doku-Team

Präsentationstag: Perspektiven Sport

Am Präsentationstag sind die Schüler aus dem Projekt „Perspektiven Sport“, geleitet von Herrn Schultz und Herrn Barani, zahlreich erschienen. Als das Fußballballspiel losging, konnte man die Motivation der Schüler fühlen. Sie hatten viel Spaß und hatten für ihr Team gekämpft. Die Zuschauer waren auch sichtlich begeistert. Beim Spiel gab es keine Streitigkeiten, welches die „Trainer“ sehr erfreute.

Letzendlich ist das Spiel gut gelungen und wir hoffen, dass in zwei Jahren die nächsten „Trainer“ ihre Arbeit genauso gut machen, damit die Schüler auch Spaß daran finden werden.

Euer Doku-Team

Tag 5: Schulsanitäter

Offene Wunden, Knochenbrüche und tiefe Blutergüsse – der letzte Tag der Projektwoche sieht beim Projekt „Schulsanitäter“ blutig aus. Zum Abschluss der fünftägigen Sani-Ausbildung müssen die Teilnehmer in Fallbeispielen realer Unfälle ihr gesamtes, neu erworbenes Können unter Beweis stellen.

Die „Opfer“ hatten eine Stunde Zeit, ihre Verletzungen vorzubereiten. Genutzt wurden Make-Up, Kunstblut und spezielle Knetmasse, mit der man realistische Wundränder imitieren kann. Die „Retter“ wussten, als sie am Unfallort ankamen, weder was passiert war, noch welche Wunden sie erwarten würden. Sie mussten also, wie in einer echten Notfallsituation, mit den Patienten kommunizieren, improvisieren und ihr über fünf Tage erlangtes Wissen über Erste Hilfe anwenden. Sie brauchten dabei nur noch wenig Hilfe von den Projektleitern, verbanden, schienten und kontrollierten Vitalwerte selbstständig.

  

Insgesamt war das Projekt „Schulsanitäter“ ein voller Erfolg. Auch wenn einige Tage natürlich nicht ausreichen, um eine vollständige Sanitäter-Ausbildung zu absolvieren, ermöglichte das Projekt dennoch einen Einblick in die dazugehörigen Tätigkeiten und hat vielleicht sogar das Interesse einiger Schüler geweckt, sich weiterhin in dieser Richtung (z.B. beim Roten Kreuz) zu engagieren.

 

Tag 5: Intensiv-Malkurs

Der Intensiv-Malkurs beschäftigt sich mit dem möglichst realistischen Zeichnen von Insekten und Spinnentieren. Geleitet wird das Projekt von Lehrerin Frau Ülhoff und Desirée Lingenberg, einer Schülerin aus dem 12. Jahrgang. Diese beschrieb das Projekt als „der Hammer“, was nicht zuletzt an den vielen motivierten Schülern liegen würde. Aber auch „bildende Filme“ hätten für gute Unterhaltung gesorgt.

Zu Beginn des Projekts wurden Bilder mit Kohle gemalt.

Dann wurden Bilder unter den Schülern verteilt, welche erst mit Hilfe eines Rasters vergrößert und mit Bleistift vorgemalt wurden. Dann wurde es Bunt: Erst wurde der Hintergrund getupft und dann das Motiv möglichst realistisch mit Farbe gemalt.